Intrazytoplasmatische Spermieninjektion

Bei der ICSI Methode wird mit Hilfe eines Gerätes, das eine unvollkommene Handbewegung in eine feine und genaue Bewegung der Mikroinstrumente „übersetzt“, eine einzelne Spermie direkt in das Zytoplasma der Eizelle eingesetzt. Diese Methode wird in folgenden Fällen verwendet:

  • Befund abnormer Spermatogrammwerte – niedrige Spermienkonzen­tration und/oder hohe Anzahl pathologischer und sich langsam bewegender Spermien
  • Befruchtung mit Spermien nach Extraktion aus den Hoden bzw. Nebenhoden (MESA/TESE)
  • erfolglose spontane Befruchtung im vorangehenden Zyklus trotz normaler Spermiogrammwerte

Bleiben Sie im Kontakt

Möchten Sie einen
unserer Spezialisten kontaktieren?

Indem Sie auf die Schaltfläche „Ich verstehe“ klicken oder indem Sie diese Webseiteweiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Weitergabe von Daten über Ihre Webseiten Aktivitäten zu. Diese Daten werden verwendet, um Inhalte für Siezu personalisieren und gezielte Werbung in sozialen Netzwerken und anderen Webseiten anzuzeigen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten finden Sie unter diesem Link.

scroll